Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

    m-k-w
    s-h-s
    ybeenormal
    - mehr Freunde

http://myblog.de/japanernr6

Gratis bloggen bei
myblog.de





nachträglicher Bericht zu Sonntag

Was ich eigentlich noch schreiben wollte, wo ich aber keine Zeit zu fand war:Was wir am sonntag gemacht haben.

Der Sonntag verlief so... Ich schwebte aus meinem Bett empor und nahm mein morgentliches Mahl zu mir. Danach gings ab in die U-Bahn, mit dem Ziel am Imperial Park anzukommen. An jenem Sonntag war das Wetter ziemlich gut, sodass ich seeehr schöne Fotos machen konnte , aber gleich mehr dazu. Vor dem Park war alles für Autos abgesperrt, der Grund dafür war, dass an diesem Tage im gerade besagten Gebiet "Radfahrerzone" war. Ich muss sagen, das war ziemlich angenehm. Man brauchte sich KEINE Angst zu machen überfahren zu werden. Desweiteren gab es auch noch einen Japaner (er stand dort die ganze Zeit als wir in dem Park waren), der an einer Fußgängerampel (die eigentlich nicht nötig war) stand und den Leuten per Trillerpfeife und Handbewegung mitteilte, dass sie die Straße jetzt ohne Gefahr überqueren könnten. Danach ging es in den Park. Es stellte sich heraus, dass jener eine ziemlich schöne Landschaft besaß, was mich motivierte meine SD-Karte im Fotoapparat mit RAW-Dateien zu zumüllen . Es sind auch (wie immer wenn ich Fotos mache (ähh... neeee... wie war das nochmal Eigenlob stinkt?!?)) schöne Bilder rausgekommen die ich hier und heute um 17:45 (Ortszeit) auf meine Seite stelle .

Das wars für heute. Hab euch alle in good old Hamm lieb .

Gruß Justin

25.11.06 17:45


Was soll ich sagen? Ich bin jetzt in Japan und werde voraussichtlich 2 Jahre hier nicht dauerhaft wegkommen (deshalb auch der blog nur für euch ). Zu der Frage wie Tokio aussieht kann man nicht so viel sagen. Also... Hochhäuser gibt es wohl ne ganze Menge. Aber es gibt auch komische Gebäude die man in die Tiefe baut. Man nennt sie U-Bahn Stationen . Aber wenn man über diese hinwegschaut (was ja sowieso nicht schwierig sein sollte), sieht man nur Hochhäuser. Wenn man um diese guckt sieht man eine ganze Menge Japaner. Man meint mit ihnen auf Englisch zu kommunizieren können, aber der Schein trübt. Mein Vater baut immer mit seiner eigenen Variante des Englischen, die vollkommen auf Artikel und Grammatik verzichtet, den Kontakt zum Unbekannten auf. Bei dieser Variante sind immer die intelligentesten Konversationen das Ergebnis (You have Router? For cable TV?; Noooo, Router down the street.). Ihr seid auch sicher besorg um meine weitere schulische Bildung. Sie findet statt, aber nicht abgeschwächt oder wie eh und je. ich bin auf einer GANZTAGSSCHULE... Der Tagesablauf in der Woche sieht dann so aus: Ich stehe um 10 vor 6 auf, mach mich fertig und so weiter und sofort. Um 20 vor 7 muss ich dann schleunigst das Haus verlassen damit ich um 5 vor 7 den Bus erwische. Wenn jenes gelingt bin ich dann um 20 vor acht (nach der 40-minütigen Busfahrt) an der Schule an. dann hab ich nen bisschen Unterricht und dann ne Mittagspause dann noch nen paar Unterrichtsstunden und dann gehts in den bus (ca. 15 Uhr, 16.30) dann noch mal die ganze Fahrt zurück und dann kann ich nach Hause gehen. wenn ich dann endlich ankomme ist es mindestens 4 Uhr.

Aber wenns dann Wochenende ist kann man sich auch entspannen oder sich anderer Dinge als Schule widmen . Heute war ich auf nem Flohmarkt an meiner Schule, wo mein Bruder nen Stand mit seiner Klasse hatte, was mich in irgendeiner Weise zwang mitzukommen. Danach gings dann skaten (ich hab Fotos gemacht). Max hat irgendwie einen Japaner kennengelernt der voll gut schredden kann. Es hat wirklich Spaß gemacht sie zu fotographieren . Hier nen paar Bilder zum angeben wie geskillt ich fotographiere

 

 

 


 

26.11.06 01:19





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung